SPD begrüßt Energieberatung durch die Stadtwerke

Veröffentlicht am 05.09.2022 in Allgemein

Im Juli regte die SPD-Gemeinderats­fraktion in einem Schreiben an Oberbürgermeister Matthias Klopfer in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Esslingen (SWE) an, eine einfache und niederschwellige Energieberatung durch die Stadtwerke einzurichten. Nach Meinung der SPD werde ein solcher Beratungsbedarf zunehmend größer.

Denn für die nächsten Monate zeichnet sich eine dramatische Energiekrise ab. Verursacht durch den Ukrainekrieg werden Strom und vor allem Gas knapp. Die Folge dieser Verknappung sind höhere Preise, die vor allem Menschen mit geringem Einkommen kaum mehr bezahlen können,“ begründete Fraktionsvorsitzender Nicolas Fink die Initiative der Sozialdemokraten.

Diese Einschätzung wird nun in einem Antwortschreiben von OB Matthias Klopfer und Jörg Zou, Geschäftsführer der SWE, bestätigt. „Vor diesem Hintergrund haben die Stadt Esslingen und die Stadtwerke Esslingen ein kostenloses Schulungsangebot zum Energiesparen konzipiert,“ heißt es in dem Schreiben. Die ersten Termine finden jeweils als Online-Veranstaltung am 14.09.2022 ab 18 Uhr für Privathaushalte und am 15.09.2022 ab 17 Uhr für Gewerbetreibende und Wohnungseigentümergemeinschaften statt. Bei den Veranstaltungen geht es u. a. um diese Fragen: „Wie setzt sich der Energieverbrauch im Haushalt zusammen? Wo liegen die größten Einsparpotenziale?“. Auch wird erklärt, worauf man beim Heizen und Lüften achten sollte und wie man im Alltag am einfachsten Strom spart.

Interessierte müssen sich vorab über die SWE-Homepage anmelden (www.swe.de/kostenlose-schulungen-zum-thema-energiesparen) und können dabei schon ihre eigenen Fragen stellen. Im Herbst wird es eine eigene Inforubrik auf der Website geben und auch Präsenzveranstaltungen sind geplant. „Wir begrüßen das Angebot der SWE,“ meint Regina Rapp, SPD-Mitglied im Sozialausschuss, „denn wir dürfen unsere Bürgerinnen und Bürger bei diesen Sparbemühungen nicht alleine lassen.“