Verkehrsproblem Schorndorfer Straße

Veröffentlicht am 26.01.2014 in Kommunalpolitik

Christa Müller

In einem Schreiben an Oberbürgermeister Jürgen Zieger machen die SPD-Mitglieder des Auschusses für Technik und Umwelt (ATU), Heidi Bär, Andreas Koch, Christa Müller und Otto Dieringer, die Verkehrsprobleme in der Schorndorfer Straße in Oberesslingen zum Thema.

Die Verkehrsbelastung der Schorndorfer Straße in Oberesslingen sei ein altes wie bekanntes Problem. „Leider verschärft es sich mit jedem weiteren Baugebiet, das die Schurwaldgemeinden ausweisen“, heißt es in dem Schreiben. Nach einem Gespräch mit Vertretern des Bürgerausschusses Oberesslingen möchten die SPD-Räte nun von der Verwaltung wissen, ob die aktuelle Belastung der Schorndorfer Straße gegenüber früheren Verkehrszählungen zugenommen habe. Zudem wollen sie erfahren, ob es Überlegungen zu Maßnahmen gibt, die den Anwohnern der Straße Entlastung bringen könnte. Angesprochen werden beispielsweise Tempo 30 und Ampelsteuerungen. Gefragt wird weiter nach eventuellen baulichen Veränderungen. Christa Müller: „Welches realistische Umsetzungsszenario sieht die Verwaltung? Können eventuell mit ersten kleinen Schritten Verbesserungen erzielt werden?“ Die Räte bitten um eine Beantwortung noch im Vorfeld der bevorstehenden Bürgerversammlung im Februar.