Klopfer auf (Rad-)Tour

Veröffentlicht am 01.06.2021 in Kommunalpolitik

Matthias Klopfer, Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters, nutzte die Pfingstfeiertage, um Esslingen auf eigene Faust mit dem Rad zu erkunden. Teil 1 führte ihn von Schorndorf übers Jägerhaus sowie Kimmichsweiler/Oberhof und Zell bis Berkheim, zum Zollberg, nach Oberesslingen und über Hegensberg/Liebersbronn wieder nach Hause.

Am nächsten Tag warteten auf den begeisterten Sportler folgende Stationen: Jägerhaus, Wiflingshausen, Wäldenbronn, St. Bernhardt, Obertal, 7 Linden, Katharinenlinde, Hohenkreuz, Obere Beutau, Mettingen. Zurück ins Remstal ging es dann über Uhlbach, den Rotenberg und Fellbach. Sein Fazit nach 155 km und 2.000 Höhenmetern: „Schön war’s. Doch eins ist klar: Esslingen ist eine Stadt für Pedelecs – oft mördersteil. Aber die Wege sind gut ausgeschildert.“ Zwei Tage später war er als Mountainbiker auf dem Flowtrail des TV Hegensberg unterwegs! Neben der sportlichen Herausforderung nutzte Klopfer diesen Termin, um sich mit dem Vorstand des TV Hegensberg über die aktuelle Lage der Sportvereine in Esslingen auszutauschen. „Die Sportvereine sind das Rückgrat der Esslinger Sportlandschaft. Deswegen ist mir ein enger Austausch mit den Ehrenamtlichen sehr wichtig“, begründet er sein Interesse. Eine weitere Radtour führte ihn als Alltagsradler durch die Stadt. Von einem Insider ließ sich Klopfer die neuralgischen Punkte für Radfahrer zeigen. Diese waren schnell ausgemacht: „Alle Kreuzungsbereiche und die Radstreifen entlang viel befahrener Straßen sind herausfordernd und bedürfen dringend einer Neuordnung zur Erhöhung der Sicherheit von Fahrradfahrern“, so Klopfers Resümee dieser Tour. Matthias Klopfer interessieren natürlich nicht nur die Belange der Radfahrer. Er will wissen, was sich die Esslingerinnen und Esslinger in Sachen Mobilität generell und auch sonst wünschen – und was sie von ihrem nächsten OB erwarten. Hierfür gibt es eine Umfrage, die man online hier abrufen kann: www.matthias-klopfer.de/umfrage.