Kopfbild

SPD-Räte fordern Mitgliedschaft der Stadt Esslingen in der Bundesvereinigung gegen Fluglärm

Pressemitteilungen


Politisches Signal: Die Stadt soll diesem Verein beitreten!

In einem Schreiben an Oberbürgermeister Jürgen Zieger beantragen die SPD-Räte Andreas Koch, Heidi Bär und Otto Dieringer die Mitgliedschaft der Stadt Esslingen in der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.

In seiner Sitzung am 14. Mai 2007 hat der Gemeinderat der Stadt Esslingen einstimmig eine Resolution gegen den geplanten Ausbau des Flughafens Stuttgart und damit gegen den Bau einer zweiten Start- und Landebahn beschlossen.

Ein Aspekt dieser Resolution sei gewesen, dass die Bewohner um den Flughafen Stuttgart durch steigende Fluggastzahlen die zunehmenden Belastungen tragen müssen. Alle angrenzenden Kommunen und damit auch die Stadt Esslingen seien durch die Verlärmung des Luftraumes über der Ein- und Ausflugschneise betroffen. Die umweltpolitische Sprecherin der Fraktion,Heidi Bär, stellt dazu fest:''Ein Mehr an Flugbewegungen bedeutet eine Minderung der Wohn- und Lebensqualität der Filderkommunen und aller betroffenen Anrainer, also auch der Bewohner der Stadt Esslingen.''Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm e. V. ist ein gemeinnütziger Verein. Zweck des Vereins ist die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes, insbesondere durch den Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm und anderen nachteiligen Auswirkungen des Luftverkehrs sowie durch den Schutz der Landschaft in der Umgebung von Flughäfen.
Vor allem setze sie sich auch für den Schutz der Nachtruhe ein. Sie berate Genehmigungsbehörden und die Deutsche Flugsicherung an den internationalen Flughäfen. Dazu stellt sie stellt ein Mitglied für den Beratungsausschuss bei den Bundesministern für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und für Verkehr. Der Vorstand der Bundes-Vereinigung führe Gespräche mit Ministern und hohen Verwaltungs-beamten zur Förderung der Schutzvorhaben. Die Bundesvereinigung nehme an parlamentarischen Anhörungen teil und arbeite bei der Gesetzgebung mit. Letztlich sei sie auch vernetzt mit Anti-Fluglärm-Verbänden in der ganzen Welt. Der Jahresmitgliedbeitrag in der Vereinigung beträgt für Städte 400 Euro. Bär: ''Eine Mitgliedschaft in der Bundesvereinigung unterstreicht die Auffassung der Stadt Esslingen gegen eine zweite Start- und Landebahn und erhöht die Solidarität mit den anderen betroffenen Umlandgemeinden, vor allem aber auch mit unseren eigenen Stadtteilen Berkheim, Sirnau und Zell.''

 
 

TERMINE

Alle Termine öffnen.

23.11.2017, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Telefonsprechstunde mit Stadtrat Klaus Hummel
Telefon 0711 - 50 46 96 67

28.11.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Jubilarehrung und MV des OV Esslingen
Salemer Pfleghof

02.12.2017, 14:00 Uhr Kreisparteitag

05.12.2017, 15:00 Uhr Vorstandssitzung AG 60+ Kreisverband Esslingen
Gasthaus zum Froschkönig Landhausstrasse 59 73730 Esslingen-Oberesslingen

Alle Termine

 

NEU: Telefonsprechstunde der SPD Esslingen

 

Mitglied werden

 

Spenden